11. Oktober 2014: Auf nach Stralsund – Naziaufmarsch stoppen!

Nazis stoppen – damals und heute! Opfermythen zerschlagen!

Am 11. Oktober 2014 wollen in der Hansestadt Stralsund in einem „Gedenkmarsch“ dutzende Nazis aufmarschieren und ihre geschichtsrevisionistische Propaganda durch die Stadt tragen. Anlass ist für sie der 70. Jahrestag der Bombardierung von Stralsund am 6. Oktober 1944 durch die US-amerikanischen Befreier_innen. Die Täter-Opfer-Verkehrung hat gute Tradition in der deutschen Naziszene, und neben dem bekanntesten Mobilisierungsfaktor der Aufmärsche in Dresden finden sich auch in Mecklemburg-Vorpommern entsprechende Bezüge wie beim alljährlichen Naziaufmarsch in Demmin.

Gerade durch Demmin kennen inzwischen auch viele Berliner_innen die Verhältnisse im Nordosten, die geprägt sind von der Handreichung zwischen dem CDU-Innenministerium unter Lorenz Caffier, prügelnder Polizei und rechtsterroristischen Neonazis.

Und es sei nicht vergessen: Stralsund ist – damals wie heute – Täterstadt. Die offizielle Website der Stadt verklärt den Angriff der Allierten auf den Rückzugsraum, den Stralsund den Wehrmachtssoldaten bot, als „sinnlose Bombardierung“ – was erschreckend nahe an den der neonazistischen Umdeutung der „deutschen Opfer“ ist, mit der sie sich auf ihre revanchistische Linie einschwören und den deutschen Angriffskrieg relativieren und verherrlichen.

Kaum öffentliche Thematisierung findet auch das Wirken des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ in Stralsund, der in der Stadt am 07. November 2006 und 18. Januar 2007 Banken überfiel, um ihre rassistische Mordserie zu finanzieren und anderen Strukturen der Extremen Rechten finanziell beim Aufbau zu helfen. Die Unterstützer_innen-Struktur, die die Neonazis hier vor Ort haben mussten, ist kaum durchleuchtet und die staatlichen Behörden haben wenig Interesse, hier tätig zu werden. Verklären, vertuschen, relativieren – hier versteht man sich prächtig mit den Nazis.

In dieser Situation können wir die antifaschistischen Strukturen und Bündnisse nicht alleine lassen: kommt am 11.10 nach Stralsund und macht den Naziaufmarsch zum Desaster. Laut, energisch, kreativ und kraftvoll!

Mehr Infos: http://rassistenstoppen.blogsport.eu/
Aufruf des Stralsunder Bündnisses: http://rassistenstoppen.blogsport.eu/2014/10/03/kein-naziaufmarsch-in-stralsund/

Infoveranstaltung in Berlin-Friedrichshain:
Mittwoch, 8. Oktober 2014 – 20 Uhr – Schreina47
(Schreinerstr. 47, nahe U5 Samariterstraße)